Touren - Tiere - Technik

Die ansehnliche Vergrößerung eines Renegade

Bild "Auto:compass.jpg"
Mein Jeep Compass im Oktober 2018. Nach Geländewagen sieht er wahrlich nicht aus. Aber eine ansprechende Bodenfreiheit hat er.
Als der Jeep Compass das erste Mal präsentiert wurde, machte ich beim Händler eine Sitzprobe. Und seitdem war ich hin- und hergerissen. Mein Renegade hatte keine Macken, sah immer noch schick aus und war äußerst handlich. Nach über einem Jahr des Zauderns habe ich mich dann doch für den Wechsel zum Compass entschieden.

Der Compass ist ein Italiener. Die Grundlage ist der Renegade. Und der ist ein Abkömmling des Fiat 500L. Der Motor ist ein durchaus sparsamer Europäer. Und trotzdem ist der Wagen durch und durch ein Jeep. Das ist nicht nur die Sache eines markanten Designs. Der Compass ist wie der Renegade ein echter Geländewagen. Meine Limited-Ausführung hat verschiedene einstellbare Geländemodi. Im Alltag greift der Allrad bei Bedarf automatisch zu.

Trotzdem ist der in Brasilien gefertigte Compass eher ein Asphalt-Junkie. Von der Ampel kommt er mit seinen hochgezüchteten 140 PS und dank des Automatikgetriebes äußerst flott weg. Trotz spirtziger Fahrweise begnügt sich die 2-Liter-Maschine im bergigen Land mit durchschnittlich 7 Litern auf 100 Kilometern. Unsere zwei Wolfsspitze haben im Heck etwas mehr Platz, als im Renegade.

Jeep Compass Limited

2-Liter-Motor (MultiJet) 103 kW (140PS), Diesel, 9-Gang-Automatikgetriebe, Auffahrwarnsystem (Forward Collision Warning Plus), digitaler Radioempfang, Fahrzeuginformations-Center EVIC mit individuell konfigurierbarem 9"-TFT-Farbdisplay, 2-Zonen-Klimaautomatik, Leichtmetallräder 18 Zoll mit Bereifung 225/55 R 18 , Lenkrad beheizbar, Parksensoren hinten, Sitzheizung vorn, elektrische Heckklappe, getöntes Panorama-Dach, Allrad: Automatik, Schnee, Sand, Matsch

Höchstgeschwindigkeit lt. Werk: 196 km/h
Tankinhalt: 60 Liter
Verbrauch lt. Werk: 5,7/6,7/5,1 l je 100 km
CO -Emissionen kombiniert: 148 g/km (Euro 6d)
Bodenfreiheit: 215 Millimeter
Böschungswinkel vorn/hinten: 29,1 / 33,1 Grad
Rampenwinkel: 23,7 Grad
Wattiefe: 483 Millimeter

Mehr Informationen unter: www.jeep.de
Tipps & Tricks

Wenn die Motorhaube

von alleine abhebt

Da bekommt man ein Auto mit Schnick und Schnack, aber die Motorhaube muss man wie bei einem Oldtimer öffnen. Also habe ich mir Gasdruckfedern eingebaut und kann die Haube jetzt sogar einhändig öffnen. Die Teile habe ich mir via AliExpress aus China kommen lassen. Auf der Plattform werden Sets zwischen 26 und 40 Euro angeboten. Ich habe die reiswerte Variante genommen und nichts daran auszusetzen.

Schraube unter der Haube

Bild "Auto:bandcover.jpg"
Bild anklicken und genauer ansehen.
Offenliegende Schraubenköpfe sind nicht nach meinem Geschmack. Das Auto macht den Eindruck, als sei es nicht ganz fertig geworden. Zudem verkeimen solche Schrauben mit der Zeit. So habe ich kleine, aber feine Abdeckungen aufgesteckt. Die gibt es für 2,50 bis 3 Euro das Stück bei verschiedenen Anbietern auf AliExpress.
Diese Seite verwendet keine Kekse. Damit krümelt man ja nur die Tastatur voll. Ich bevorzuge Donauwelle. Rezepte sind im Internet leicht zu finden. Und hier sind meine Anmerkungen zum Datenschutz.